Höhe der Arbeitnehmersparzulage 2019

Die Arbeitnehmersparzulage ist eine Förderungsleistung nach dem Vermögensbildungsgesetz und wird für verschiedene Sparformen gezahlt. Dabei gilt als Voraussetzung zum Bezug der Arbeitnehmersparzulage, dass in die gewählte Sparform sieben Jahre lang eingezahlt wird.

arbeitnehmersparzulage beantragenAusserdem gelten gewisse Einkommensgrenzen und Anlagevoraussetzungen zum Bezug der Arbeitnehmersparzulage, die wir nachfolgend näher erläutern. Bei der Arbeitnehmersparzulage gibt es natürlich auch maximale Förderungen, die von der Anlageform abhängen. Bei der absoluten, maximalen Förderung liegt der Bausparvertrag als Einzahlungsart für vermögenswirksame Leistungen ganz vorne. Hier kann man die höchste Förderung erhalten. Allerdings ist eine gute alternative ein Fondssparplan, denn Investmentfonds haben langfristig die besten Wertentwicklung gezeigt.

Einkommensgrenzen zur Sparzulage gemäß 5. VermBG

Übersicht über die nach dem 5. Vermögensbildungsgesetz maßgebenden Einkommensgrenzen:

AnlagetypEinkommensgrenzen
Anlagen im Wohnungsbau (§ 2 Abs. 1 Nr. 4 u. 5) = Förderkorb 120.000 € bzw. 40.000 € zu versteuerndes Einkommen
Anlagen in Produktivkapital (§ 2 Abs. 1 Nr. 1–3, Abs. 2-4) = Förderkorb 217.900 € bzw. 35.800 € zu versteuerndes Einkommen

Wer diese Einkommensgrenzen nicht überschreitet, der hat Anspruch auf die Föderung mit der Arbeitnehmersparzulage. Welche maximale Förderung es zu den vermögenswirksamen Leitungen vom Arbeitgeber vom Staat dazu gibt haben wir in einer Tabelle zusammengefasst:

Maximale Förderung bei der Arbeitnehmersparzulage

AnlagetypFörderhöchstbetragFördersatzEinkommensgrenzen
Anlagen im Wohnungsbau (§ 2 Abs. 1 Nr. 4 u. 5) = Förderkorb 1470 €9 Prozent20.000 € bzw. 40.000 € (zu versteuerndes Einkommen; § 13 Abs. 1 VermBG)
Anlagen in Produktivkapital (§ 2 Abs. 1 Nr. 1–3, Abs. 2-4) = Förderkorb 2400 €20 Prozent17.900 € bzw. 35.800 € (zu versteuerndes Einkommen; § 13 Abs. 1 VermBG)
Maximale Gesamtförderung870 €s.o.

Achtung aufgepasst! Die beiden Zulagen (20 Prozent und 9 Prozent können nebeneinander in Anspruch genommen werden. Insgesamt können also vermögenswirksame Leistungen bis 870 Euro jährlich mit der Arbeitnehmersparzulage begünstigt sein.

Wie bekomme ich die Arbeitnehmersparzulage?

Was muss man tun um die staatliche Arbeitnehmersparzulage zu bekommen? Ganz einfach: die Arbeitnehmersparzulage muss jedes Jahr mit der Steuererklärung zusammen beantragt werden.
Dazu bekommt man von dem Anbieter der abgeschlossenen VL Sparform eine Bescheinigung, die der Anlage N der Steuererklärung beigefügt werden muss.

Wichtig: Bei der Arbeitnehmersparzulage gilt, dass die gesamte Fördersumme erst am Ende der siebenjährigen Sperrfrist vom Finanzamt ausgezahlt wird.

Leider entgehen den VL Sparer so Zinsen und Zinseszinsen auf die Förderbeträge. Umso wichtiger wird es deshalb, eine hohe Verzinsung der VL Einzahlungen zu erreichen.